10.05.2020

Bienenhaus wird renovierrt

Neben Corona-Meldungen gibt es auch mal etwas Erfreuliches zu berichten: der Freundeskreis Gail’scher Park erhält für die Sanierung des Bienenhauses einen nicht unerheblichen finanziellen Zuschuss vom Regionalbüro Gießener Land e.V. Der Vorstand ist sehr froh und dankbar über diese Entscheidung. Die Umsetzung der Arbeiten soll umgehend beginnen, damit bald die Bienenstöcke eingesetzt werden können.

Das Bienenhaus im Gail´schen Park stammt vermutlich aus den 50ziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Es ist nicht nur ein schönes kleines Bauwerk mit außergewöhnlichen Holzarbeiten an den Bienenstöcken, sondern auch ein wertvolles Objekt im Park, das auf die seit Generationen gepflegte Selbstversorgung der Familie Rumpf-Gail mit den Dingen des täglichen Lebens im Rodheimer Anwesen hinweist.

Es war in allen Bauteilen sanierungsbedürftig. Im Jahr 2018 wurde das Dach in Angriff genommen, weil Wasser in den Innenraum eindrang. Die Dachdeckung bestand aus Biberschwänzen, die nicht nur locker, sondern auch porös und dadurch wasserdurchlässig waren. Im Innenraum zeigten sich feuchte Stellen am Putz. Daher war dringendes Handeln notwendig. Die größtenteils verfaulte Holzlattung musste komplett ausgewechselt werden. Die Dachrinnen waren korrodiert und voller Löcher. Alle zur Sanierung anstehenden Bauteile sind durch neue Produkte ersetzt worden. Dabei wurde bezüglich des Materials, der Abmessungen und der Farbe auf eine annähernde Gleichheit zum Bestand geachtet.

Im Januar 2020 hat der Freundeskreis Gail´scher Park bei dem Regionalbüro Gießener Land e. V. Fördermittel aus dem LEADER Programm der EU*) für die ausstehende Sanierungsarbeiten am Bienenhaus beantragt. Das Bewilligungsschreiben traf mit einer Zusage der Übernahme von 80 % der Nettokosten Ende April ein, sodass noch im Mai 2020 mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Die ausgeschriebenen Arbeiten betreffen Reparaturen des Gebäudesockels, des schadhaften Fachwerks, der Gefache, der Bienenkasteninnen- und außenfront, des Innenputzes und die Sanierung der Tür und der Fenster. Der Anstrich aller Bauteile wird in den erkennbaren Originalfarben wiederhergestellt. Die beschriebenen Leistungen werden mit der Unteren Denkmalbehörde in Gießen abgestimmt und sollen durch Firmen, die Erfahrung im denkmalgerechten Arbeiten haben, durchgeführt werden.

Nach Abschluss der Sanierung sollen Bienenstöcke nach heutigem Standard im Innenraum aufgestellt und durch Imker betreut werden. Eine Verbindung zu den ursprünglichen Fluglöchern wird mittels Rohrleitungen hergestellt. Durch ein seitlich versetzt eingebautes Fenster kann so, zum Beispiel bei Führungen oder für Schulklassen, der Ein- und Ausflug der Bienen vom inneren des Hauses ohne Störung gut beobachtet werden.
​​​​​​​

Hier zum Artikel der Gießener Allgemeinen 

*) LEADER ist eine EU-Förderstrategie, die die ländlichen Regionen in Europa auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung unterstützt. Die Abkürzung LEADER steht für das Französische „Liaison entre actions de développement de l’économie rurale“ und bedeutet übersetzt: Verbindung zwischen Aktivitäten zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

zurück