16.09.2020

Ökumenischer Gottesdienst

Am 12.September,  am „Tag des offenen Denkmals“ wurde an die mittlerweile schon kleine „Tradition“ der ökumenischen Gottesdienste im Gail´schen Park angeknüpft.

Bei wunderschönem frühherbstlichen Wetter folgten etwa 100 Besucher der Einladung auf den Rasen und Platz neben der Gail´schen Villa. Pfarrerin Christin Neugeborn und Gemeindereferentin Gertrud Wittenstein gestalteten den Gottesdienst, die einfühlsame musikalische Begleitung lag, nach langer Pandemiepause, beim Gemischten Chor der Eintracht 1863 Rodheim

Zu den „Staunen-Worten“ passte dann auch der von Getrud Wittenstein eingebrachte Sonnengesang des Franz von Assisi. Der Sonnengesang ist ein Gebet, das Franz von Assisi im 13. Jahrhundert verfasste. Es preist die Schönheit der Schöpfung und dankt Gott dafür. – Sie erinnerte auch an den Initiator und Realisator des Gail’schen Parkes, Wilhelm Gail und dessen Gattin Minna, die von der Parkatmosphäre – gerade auch in ihrer Krankheit - überwältigt war und darüber staunte. Im Park sind viele Spuren des gemeinsamen Lebens des Ehepaares Gail „eingeschrieben“. In einem weiteren Part verwies Gemeindereferentin Getrud Wittenstein auf die „Gedanken zur Schönheit“ von Pater Anselm Grün.

Die Kollekte war für die Flutopfer im Ahrtal bestimmt.

zurück